SB Chiemgau Traunstein e.V.

Handballer mit Erfolgserlebnis

27:25 Heimsieg gegen Allach

28.11.2017 - Endlich hat es geklappt. Im letzten Vorrundenspiel in der Bezirksoberliga gelang der Mannschaft von Trainer Markus Münch der erhoffte Sieg gegen die Landesligareserve des TSV Allach. Der SBC zeigte trotz der Ausfälle von Moritz Angerer und Manuel Schnur eine geschlossene Mannschaftsleistung und vor allem der von Trainer Markus Münch reaktivierte Routinier Hanno Pradler aus der zweiten Mannschaft war der Garant für den verdienten Erfolg des SBC gegen einen direkten Konkurrenten um den Abstieg.

Gleich von Anfang an wurde Spielmacher Alex Wetsch von den Gästen konsequent manngedeckt, was sich lange Zeit beim SBC deutlich bemerkbar machte. Zunächst sprang aber Jonathan Levannier in die Presche und erzielte die ersten drei SBC-Tore hintereinander, aber Allach lag mit 3:5 vorne. Diese waren in der ersten Halbzeit gefährlicher im Angriff, mussten jedoch bereits in der 9. Minute eine rote Karte verkraften, als Simon Wendl bei einem Gegenstoß bös gefoult wurde. Diese Schwächephase nutzte nun der SBC und kam zum 7:7 Ausgleich durch Simon Wendl und einen verwandelten Strafwurf von Alex Wetsch. Bis zur Pause wogte das Spiel hin und her, das zwar nicht auf einem besonders hohen spielerischen Niveau stand, aber vor allem von der Spannung lebte und vom Kampfgeist beider Teams. Die letzten Minuten vor dem Wechsel gehörten eindeutig dem SBC, der durch Treffer von Andreas Brunner, Simon Krumscheid, Hanno Pradler und Markus Peter zum 13:13 Halbzeitstand kam.

Nach dem Wechsel waren die Traunsteiner hellwach und gingen durch Tore von Martin Stiritz, Hanno Pradler und Alex Wetsch erstmals mit 3 Toren in Führung (18:15, 40. Minute). Jetzt war der SBC am Drücker und hatte seine beste Phase, denn die Abwehr um den guten Torhüter Christoph Bachhuber, der mehrere Würfe entschärfen konnte, stand nun sehr stabil und vorne war es Routinier Hanno Pradler, der nicht nur geschickt die Bälle verteilte, sondern auch selber mit 6 Toren erheblich zum Sieg beitragen konnte. 15 Minuten vor dem Spielende nahmen die Gäste eine Auszeit und kamen nun aggressiver zurück in das Spiel. Die Abwehr der Allacher stand nun geschlossener und der SBC tat sich immer schwerer im Angriff und zeigte unerklärliche technische Fehler. So war es folgerichtig, dass Allach den 5-Tore-Rückstand langsam aber sicher aufholen konnte. Über 23:19 stand es 24:22 und nach zwei verwandelten Siebenmetern der Gäste war der Spielstand in der 59. Minute plötzlich unentschieden (25:25) und eine dramatische letzte Spielminute brach an. Allach hatte es geschafft den kompletten Rückstand zu egalisieren. Doch der SBC zeigte eine starke Moral und erkämpfte sich kurz vor dem Ende einen Siebenmeter, den Alex Wetsch nervenstark verwandeln konnte. Der folgende Angriff der Allacher wurde erfolgreich abgewehrt und Markus Peter war es, der 5 Sekunden vor dem Abpfiff zum 27:25 Endstand einnetzte. Nicht nur ein verdienter Sieg, sondern auch ein enorm wichtiger, denn die Handballliga spielt gerade verrückt, denn der Tabellenvorletzte München-Laim konnte am Wochenende den Tabellenführer Anzing mit 21:19 besiegen und bleibt somit den Traunsteinern auf den Fersen. Jetzt kann sich der Sportbund drei Wochen regenerieren bis zum 16.12., denn dann beginnt bereits die Rückrunde und der erste Gegner hat es in sich, denn Tabellenführer Anzing gibt seine Visitenkarte in der Großen Kreisstadt ab.

Für den SBC Traunstein spielten Christoph Bachhuber im Tor sowie Andreas Brunner (3), Julian Karl, Simon Krumscheid (2), Jonathan Levannier (3), Markus Peter (3), Hanno Pradler (6), Markus Münch, Martin Stiritz (3), Simon Wendl (1) und Alex Wetsch (6/4).

sn

WE WANT YOU

Teamausrüster


Kempa Logo 2014 portrait format e14919381458821

Chiemgauer

a41713ac501

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen