SB Chiemgau Traunstein e.V.

Handballkrimi ohne Happy End

Unentschieden in Allach zu wenig für SBC
 

Die Handballer des Sportbunds Chiemgau Traunstein haben in ihrem letzten Saisonspiel in der Bezirksoberliga beim TSV Allach II nur ein 28:28 Unentschieden erreicht und beenden die Saison damit auf dem zehnten Tabellenplatz. Die Ausgangslage zwischen den direkten Konkurrenten vor dem Spiel hatte es in sich: Traunstein brauchte einen Sieg, um nächstes Jahr weiterhin in der Bezirksoberliga zu spielen, Allach reichte bereits ein Unentschieden. Und die Allacher Landesligareserve war es auch, die den deutlich besseren Start in die Partie erwischte. Angefeuert von den zahlreichen Zuschauern gingen die Gastgeber bereits in den ersten zwei Minuten mit 3:0 in Führung. Der SBC ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und konnte durch Tore von Andreas Brunner vom Kreis sowie Moritz Angerer und Martin Stiritz schnell den Ausgleich erzielen. Doch Allach blieb weiterhin die aktivere Mannschaft und kam vor allem über ihre wurfstarken Halbspieler immer wieder zum Torerfolg. Die Traunsteiner fanden ihrerseits im Angriff noch nicht richtig ins Spiel und lagen so in der 16. Minute mit 5:8 im Hintertreffen. Doch dann erzielte der abermals gut aufgelegte Moritz Angerer vier Treffer in Folge, davon drei Strafwürfe, zur 9:8 Führung. Der Sportbund stand in dieser Phase sehr sicher in der Abwehr und der erneut starke Florian Laufenböck konnte sich mit zahlreichen Paraden auszeichnen. Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhte der SBC auf 12:10, musste aber kurz darauf den Anschlusstreffer hinnehmen und so ging man folglich mit einem 12:11 in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel konnte Hanno Pradler schnell zum 13: 11 einwerfen, doch Allach kam über ihre starken Halbspieler wieder zum 14:14 Ausgleich. Die Partie entwickelte sich langsam aber sicher zu einem echten Krimi. Der SBC legte stets einen Treffer vor, Allach gelang aber immer der Ausgleich. In der 41. Minute brachten Jonathan Levannier, Markus Peter und Paul Engmann vom Kreis den SBC wieder mit 18:16 in Front und die Gastgeber mussten eine Zeitstrafe hinnehmen, doch der Sportbund konnte sich nicht weiter absetzen. Stattdessen waren nun die Gastgeber wieder am Drücker und konnten in der 46. Minute beim 20:21 die Führung zurückerobern. Der SBC hatte durch Treffer von Peter und Angerer jedoch die richtige Antwort parat und schaffte den erneuten Ausgleich zum 23:23. In den folgenden Minuten gaben die Traunsteiner dann aber die Partie aus der Hand. Immer wieder erspielten sich die Traunsteiner klare Torgelegenheiten, ließen diese aber zu oft ungenutzt. Allach nutzte die Fehler der Chiemgauer eiskalt aus und ging in der 52. Minute mit 25:23 in Führung. Angerer konnte mit zwei weiteren Treffern jedoch erneut ausgleichen und Peter brachte Traunstein drei Minuten vor dem Ende wieder mit 27:26 in Führung. Allach gelang aber der schnelle Ausgleich, im Gegenzug war aber Brunner vom Kreis erfolgreich. Den Gastgebern gelang aber erneut ein schneller Treffer und im Gegenzug verlor der SBC den Ball. So hatten die Münchner in der 59. Minute Ballbesitz und die Chance, den Sieg einzutüten. Doch Laufenböck konnte den Wurfversuch abwehren und Traunstein ging in den finalen Angriff. Es blieb eine Minute für den so dringend benötigten Siegtreffer und Münch brachte den siebten Feldspieler. Doch die Chiemgauer agierten wieder zu hektisch und konnten sich keine Torchance mehr erarbeiten. So endete das Spiel 28:28 Unentschieden. Insgesamt zeigten die Traunsteiner zwar eine gute kämpferische Vorstellung und hätten den Sieg durchaus verdient, ließen aber in der entscheidenden Phase zu viele Chancen ungenutzt. So wird dieser Punkt am Ende wohl einer zu wenig sein, so dass der SBC vermutlich nach sieben Jahren in der Bezirksoberliga und Landesliga den Gang in die Bezirksliga antreten muss. Endgültig steht dies jedoch noch nicht fest, da Taufkirchen und Unterhaching im Sommer fusionieren. Je nachdem, wie die anderen Herrenmannschaften dieser beiden Teams ihre Saison beenden, könnte dem SBC der zehnte Platz zum Klassenerhalt noch reichen. Dies steht aber frühestens in drei Wochen fest, wenn die erste Mannschaft des TSV Unterhaching ihre Saison in der Bayernliga beendet hat.
Für den SBC spielten Florian Laufenböck im Tor sowie Alex Wetsch (1), Julian Karl, Tony Ivankovic, Johannes Pradler (2), Paul Engmann (1), Markus Peter (4), Martin Stiritz (2), Moritz Angerer (13/6), Andreas Brunner (3) und Jonathan Levannier (2). Foto: Monika Seidl
mbr

WE WANT YOU

Teamausrüster


Kempa Logo 2014 portrait format e14919381458821

Chiemgauer

a41713ac501

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen