Abteilungsordnung

ABTEILUNGSORDNUNG Handball

Präambel

Innerhalb des Vereines können bei entsprechendem Bedürfnis oder im Hinblick auf sportfachspezifische Notwendigkeiten Abteilungen eingerichtet werden.

Zur Einbindung der Abteilungen in die Vereinsstruktur beschließt die Abteilung Handball die Änderung der bestehenden allgemeinen Abteilungsordnung vom 22.03.2013 im Rahmen und nach Maßgabe der Vereinssatzung.

§ 1 Rechtliche Stellung

(1) Die Abteilungen sind rechtlich unselbständig und organisatorische Untergliederungen

des Vereins. Nach § 51 AO Satz 3 sind Abteilungen als funktionale Untergliederungen keine selbstständigen Steuersubjekte. Die Abteilungen führen den von der Mitgliederversammlung festgelegten Namen.

(2) Die Abteilungen nehmen im Rahmen des satzungsmäßigen Vereinszweckes die Aufgaben für die jeweilige Sportart war. Dazu zählt auch insbesondere die Vertretung des Vereines in den Belangen der Fachsportart gegenüber externen Institutionen und gegenüber dem jeweiligen Sportfachverband.

(3) Abteilungen regeln die fachlichen Aufgaben des Sportbetriebes und die Angelegenheiten des internen Geschäftsbetriebes selbstständig, jedoch unter Beachtung der Vorgaben der Satzung und ergänzender Ordnung des Vereins.

(4) Abteilungen sind an Beschlüssen gebunden, die der Vorstand oder andere beschlussfähige Gremien des Hauptvereines gefasst oder erlassen haben.

(5) Verträge mit Außenwirkung können nur durch den Vereinsvorstand abgeschlossen werden. Unter Vorstand des Hauptvereines ist hier der Vorstand nach BGB § 26 zu verstehen. Der Vereinsvorstand kann durch Beschluss begrenzte Kompetenzen an die Abteilungsleitung delegieren.

(6) Der Vereinsvorstand hat das Recht, an Versammlungen der Abteilungsleitung und an der Abteilungsleiterversammlung teilzunehmen. Entsprechende Einladung sind auch dem Vereinsvorstand zuzuleiten.

§ 2 Mitglieder der Abteilung

(1) Mitglieder in der Abteilung können alle Vereinsmitglieder werden und nur diese.

(2) Für den Erwerb und die Beendigung der Abteilungsmitgliedschaft gelten entsprechend die Regelungen der Vereinssatzung.

(3) Ein Abteilungsmitglied kann unbeschadet der Mitgliedschaft im Hauptverein durch Beschluss der Abteilungsleitung aus der Abteilung ausgeschlossen werden. Hierfür sind ebenfalls die Regelungen der Vereinssatzung anzuwenden.

(4) Die Abteilungsmitglieder haben das Recht, an allen Veranstaltungen und Maßnahmen der Abteilung teilzunehmen.

§ 3 Abteilungshausalt

(1) Abteilungen können kein eigenes Vermögen bilden.

(2) Die Abteilungen bestreiten ihren finanziellen Aufwand nach den jeweils zugewiesenen Mitteln einschließlich Abteilungsbeitrag.

(3) Die Abteilungen sind ermächtigt, neben dem allgemeinen Vereinsbeitrag durch den Hauptverein gesonderte Abteilungsbeiträge zu erheben. Die Abteilungsbeiträge werden durch den Hauptverein mit dem allgemeinen Mitgliedsbeitrag erhoben.

(4) Sonderleistungen können nur im Rahmen der Satzung erhoben werden.

(5) Die Abteilungen verwalten die zustehenden Finanzmittel selbstständig. Der Abteilungshaushalt unterliegt der uneingeschränkten und jederzeitigen Prüfung und Einsichtnahme durch den Hauptverein. Die Belege sind zum Ende des Geschäftsjahres dem Vorstand Finanzen des Hauptvereines unaufgefordert zur Prüfung und zum Verbleib zu übergeben, die Kontostände des Abteilungshaushaltes sind in das Vermögen des Hauptvereines zu buchen.

(6) Soweit Einnahmen und Ausgaben den wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb betreffen, unterliegen sie in Buchung und Verwaltung dem Schatzmeister des Hauptvereins.

(7) Die Buchführung der Abteilung wird durch Abteilungs-Kassenprüfer geprüft.

§ 4 Organe der Abteilung

Organe der Abteilung sind

1. die Abteilungsleistung

2. die Abteilungsversammlung

§ 5 Abteilungsleitung

(1) Die Abteilungsleitung besteht aus

1. dem Abteilungsleiter

2. bis zu wie Stellvertreter

3. dem Abteilungskassier

4. dem Schriftführer

5. Jugendleiter (sofern vorhanden)

(2) Der Abteilungsleiter und sein Stellvertreter sind jeweils allein berechtigt, die Abteilung in Belangen der Abteilung zu vertreten. Insoweit ist § 1 (5) der Ordnung zu beachten.

(3) Für die Bestellung der Abteilungsleitung und deren Geschäftsgang gelten die Regelungen der Vereinssatzung entsprechend.

(4) Ein Mitglied der Abteilungsleitung kann nach Beschluss der Abteilungsversammlung bis zu 2 Funktionen gemäß § 5 (1) der Ordnung in Personalunion ausüben.

(5) Die Abteilungsleitung führt die Geschäfte der Abteilung und ist insbesondere für folgende Aufgaben zuständig:

1. Festsetzung der Abteilungsbeiträge im Rahmen der Satzung

2. Festlegung von Sonderleistungen im Rahmen der Satzung

§ 6 Abteilungsversammlung

(1) Die Abteilungsversammlung findet einmal jährlich statt und wird von der Abteilungsleitung einberufen. Im Übrigen gelten für die Einberufung, die Durchführung, insbesondere für die Wahlen und für außerordentliche Abteilungsversammlungen die Regelungen der Vereinssatzung.

(2) Die Abteilungsversammlung ist für folgende Aufgaben zuständig.

1. Entgegennahme der Berichte der Abteilungsleitung und der Abteilungskassenprüfer

2. Entlastung der Abteilungsleitung

3. Wahlen der Abteilungsleitung

4. Wahl der beiden Abteilungskassenprüfer

5. Beratung und Beschlussfassung über vorliegende Anträge

6. Beschlussfassung über Auflösung der Abteilung

§ 7 Auflösung der Abteilung

(1) Die Selbstauflösung der Abteilung muss durch die Abteilungsversammlung beschlossen werden mit 2/3 Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen.

(2) Die Selbstauflösung der Abteilung bedarf zum Wirksamwerden der Zustimmung der Mitgliederversammlung des Hauptvereins mit einfacher Mehrheit.

(3) Eine Abteilung kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von 51 % der abgegebenen gültigen Stimmen unter folgenden Voraussetzungen aufgelöst werden:

a) ein ordnungsgemäßer Abteilungsbetrieb kann nicht mehr gewährleistet werden.

b) die Abteilung hat trotz Abmahnung durch den Vereinsvorstand mehrfach in grober Weise und nachhaltig gegen die Interessen des Vereins und / oder dieser Satzung verstoßen.

c) die Abteilung und deren Betrieb können auf Dauer nicht mehr finanziert werden. Es besteht deshalb die Gefahr für andere Abteilungen und den Gesamtverein.

(4) Für den Fall, dass keine funktionsfähige Abteilungsleitung im Amte ist, trägt der Vorstand nach § 26 BGB im Rahmen seiner Gesamtverantwortung für den e.V. auch die Verantwortung für den Betrieb in den Abteilungen bis zu deren Auflösung.

§ 8 Schlussbestimmung

(1) Sofern die Abteilungsordnung keine Regelungen enthält, gilt die Vereinssatzung.

(2) Die Änderung der Abteilungsordnung wurde durch die Abteilungsversammlung am 08.05.2018 beschlossen und tritt mit dem gleichen Tag in Kraft.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen