SB Chiemgau Traunstein e.V.

SBC-Handballer gewinnen letzte Hinrundenpartie

Die Handballer des Sportbunds Chiemgau Traunstein haben zwar auch ihr fünftes Heimspiel in der laufenden Bezirksliga-Saison für sich entscheiden können, doch bis zur kuriosen Schlussphase sah alles nach einer überraschenden Heimniederlage für den SBC aus.Gegen die hochmotivierte Mannschaft von der SG SHV/UHC Salzburg II schienen die Traunsteiner gedanklich noch in der Winterpause zu sein, denn es wollte kaum etwas gelingen. Nach der schnellen 2:0 Führung, die nach 17 Minuten mit 6:4 weiterhin Bestand hatte, wurde der ehemalige Traunsteiner in Reihen der Gäste, Benedikt Sperl, nach einem groben Foul an Jonathan Levannier vorzeitig zum Duschen geschickt. Doch plötzlich übernahmen die Gäste das Kommando und über deren starken Spielmacher und Top-Torjäger Darko Milinovic konnte Salzburg die Führung an sich reissen, erzielte 5 Treffer hintereinander und lag nach 23 Minuten verdient mit 6:9 vorne. Der SBC war konsterniert und rettete sich mit zwei Treffern durch Xaver Haider und Tony Ivankovic mit einem 8:9 Rückstand in die Pause. Der SBC ließ das zuletzt so starke Kombinationsspiel im Angriff vermissen und die Abwehr der Österreicher stand sehr sattelfest und machte ein Durchkommen sehr schwer. Wenigstens konnte sich Traunstein auf seine eigene Abwehr verlassen, denn mit nur 9 Gegentoren war für die zweite Halbzeit noch alles drin.

Zunächst gelang dem SBC der Ausgleich durch Xaver Haider mit einem Gegenstoß, doch Salzburg blieb weiterhin am Drücker und machte den Traunsteinern auch in der zweiten Hälfte das Leben schwer, besonders Torhüter Tobias Klettner war kaum zu überwinden. In der 44. Minute wuchs der Vorsprung der Österreicher wieder auf 3 Tore, zum 13:16, auch weil der SBC die rote Karte von Spielmacher Tony Ivankovic nach einem Gegenstoßfoul verkraften musste. Dann aber begann der SBC stärker zu werden und egalisierte innerhalb von nur 4 Minuten zum 16:16, als Moritz Angerer mit Siebenmeter, Andreas Brunner vom Rückraum und Xaver Haider einnetzen konnten. Nach der erneuten Führung der Salzburger, konnte der an diesem Tag beste SBC-Akteur Andreas Brunner drei schöne Tore vom Kreis erzielen und Traunstein war seit langem wieder in Front und mit dem Spielstand von 19:17 schienen die Zeichen nun endlich auf Sieg zu stehen, da nur noch 6 Minuten zu spielen waren. Aber die Gäste kämpften sich erneut heran und in der 58. Minute gingen diese nach drei weiteren Toren wieder mit 19:20 in Führung. Nun schienen dem SBC die Felle endgültig davon zu schwimmen, doch dann begann die kuriose Schlussphase. Die Salzburger haderten immer mehr mit dem Schiedsrichtergespann und innerhalb von 13 Sekunden verhängten die Unparteiischen nach einem Wechselfehler, Schiedsrichterkritik und einem groben Foul an Xaver Haider insgesamt sechs Zeitstrafen, die für zwei Salzburger wiederum zu roten Karten führten und plötzlich waren nur noch zwei Feldspieler der Gäste auf dem Parkett und es standen noch 90 Sekunden auf der Uhr. Nun musste Moritz Angerer den fälligen Strafwurf unbedingt verwandeln, was ihm auch sicher gelang und es stand 20:20. Salzburg startete den nächsten Angriff und setzte seinen Torwart als dritten Feldspieler ein. Die Überzahl der Traunsteiner war jedoch zu groß und so konnte man sich den Ball erkämpfen und Xaver Haider versenkte einen Tempogegenstoß zum 21:20. Dann nochmals das gleiche Spiel. Salzburg versuchte erneut mit 3 gegen 6 zum Torabschluss zu kommen, doch der SBC schnappte sich wieder den Ball und Moritz Angerer warf sechs Sekunden vor dem Spielende zum 22:20 ein. Ein unrühmliches Ende für Salzburg, die jedoch gegen die Wertung des Spiels wegen einem angeblichen Regelverstoß Protest eingelegt haben.

Trainer Martin Brunner konnte letztendlich froh sein,dass seine Mannschaft das Spiel hat drehen können, doch weiß auch er, dass man sich nächsten Samstag, wenn der TUS Prien zum Lokalderby in die Große Kreisstadt kommt, um 100 Prozent steigern muss, um nicht eine böse Überraschung zu erleben. Mit diesem Sieg belegt der SBC nach Abschluss der Hinrunde weiterhin den 4. Tabellenplatz, nur zwei Punkte hinter Spitzenreiter HT München III.

Für den SBC Traunstein spielten Richard Engel und Moritz Schwabe im Tor sowie Tobias König, Moritz Jürgens, Ricardo Pitsch (1), Florian Laufenböck, Kai van Thiel (1), Benjamin Hromadko, Ralph Markon, Moritz Angerer (6/2), Andreas Brunner (6), Tony Ivankovic (2), Jonathan Levannier (2), Xaver Haider (4).

sn

WE WANT YOU

Teamausrüster


Kempa Logo 2014 portrait format e14919381458821

Chiemgauer

a41713ac501

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.