SB Chiemgau Traunstein e.V.

Handballkrimi ohne Happy End

Die Handballer des Sportbunds Chiemgau Traunstein haben ihre Siegesserie nicht fortsetzen können und mussten sich im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer der Bezirksliga, die HT München III, in allerletzter Sekunde mit einem 26:26 Unentschieden zufrieden geben. Die Punkteteilung half den Gästen aus München mehr als dem SBC, denn letztendlich war es eine gefühlte Niederlage, denn die Mannschaft von Trainer Martin Brunner hatte den Spitzenreiter eigentlich während der gesamten Spielzeit im Griff und wurde mit dem Schlusspfiff aus allen Träumen gerissen.
Von Beginn an spielte der SBC konzentriert und war hoch motiviert. Dem stärksten Angriff der Liga gelang erst in der 8. Minute der Anschlusstreffer zum 3:1, nachdem Ricardo Pitsch und Moritz Angerer vorgelegt hatten. Dann aber kamen die Gäste besser in die Partie und hatten nach 15 Minuten den 4:4 Gleichstand erzielt. In der 22. Minute musste der Münchener Marvin Dellner nach einem groben Foul an Jonathan Levannier mit Rot vom Platz. Der SBC war nun am Drücker, spielte schnell im Angriff und konnte bis zur Pause einen 4-Tore-Vorsprung herauswerfen zum 12:8, wobei Linksaußen Johannes Geuß drei schöne Tore hintereinander gelangen. Den Halbzeitstand erzielte dann Andreas Brunner nach einer feinen Einzelleistung.
Nach dem Wechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und es fielen auf beiden Seiten mehrere Tore. So konnten die Gäste auf 14:12 verkürzen, auch weil die SBC-Abwehr in der Anfangsphase schlecht postiert war. Aber dann gelangen dem wieder stark aufspielenden Moritz Angerer drei schnelle Tore aus dem Rückraum und der SBC lag in der 38. Minute mit 5 Treffern vorne, zum 17:12. Doch es dauerte nur 6 Minuten, dann hatte München wieder auf 18:17 aufgeholt. In dieser Phase des Spiels hätte der SBC den Sack zumachen können, doch wurden hier überhastete Aktionen gestartet und einige Würfe zu schlecht angesetzt, so dass der gegnerische Torhüter einige Male parieren konnte. So entwickelte sich in den letzten 10 Minuten eine überaus spannende Begegnung. Der SBC legte immer vor, doch die HT ließ nicht locker und verkürzte andauernd. Über 22:20, 23:21 lagen die Kreisstädter noch vorne, doch dann fiel in der 55. Minute der 23:23 Ausgleich, nachdem Florian Laufenböck eine Zeitstrafe aufgebrummt bekam. Doch in Unterzahl gelang Christian Stainer vom Kreis die erneute 24:23 Führung. Dann wuchs Andreas Brunner über sich hinaus und erzielte dank zweier Energieleistungen die 26:25 Führung und es standen noch 30 Sekunden auf der Uhr. Als Jonathan Levannier noch eine Zeitstrafe bekam, war die Uhr eigentlich schon abgelaufen. Doch das Schiedsrichtergespann stellte die Zeit auf 59:56 zurück und so waren noch 4 Sekunden zu spielen. Die HT kam nochmals zum Wurf und dieser landete zum Entsetzen des SBC und der knapp 100 Zuschauer in den Maschen des Traunsteiner Tores. So kam es, dass am Ende nur die Gäste jubelten und sich der Punktgewinn gegen den Tabellenführer wie eine Niederlage anfühlte. Damit steuern die Münchener zielstrebig auf den Meistertitel zu, während der SBC weiterhin aussichtsreich auf dem 2. Tabellenplatz liegt. Am nächsten Wochenende können sich die Traunsteiner erholen, denn dann ist spielfrei, ehe am 15. Februar das nächste Heimspiel gegen Freilassing ansteht.
Für den SBC Traunstein spielten Richard Engel, Moritz Schwabe und Florian Czogalla im Tor sowie Christian Stainer (2), Ricardo Pitsch (1/1), Florian Laufenböck (3), Jürgen Moritz, Korbinian Miller, Johannes Geuß (3), Moritz Angerer (8/1), Andreas Brunner (5), Tony Ivankovic (1), Jonathan Levannier (2), Simon Wendl (1).
sn

Bilder vom Spiel

WE WANT YOU

Teamausrüster


Kempa Logo 2014 portrait format e14919381458821

Chiemgauer

a41713ac501

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.